Entstehungsgeschichte

Der Eulenwanderpfad in Tarp

Im Jahr 2007 begann die Gemeinde Tarp in Zusammenarbeit mit Uwe Appold, junge Bildhauerinnen und Bildhauer einzuladen, um in jährlichen, 14-tägigen Symposien das Wappentier des Ortes - die Eule - in großdimensionierten Eichenholzskulpturen frei interpretieren zu lassen. Dazu wurden Schnitzschulen aus Deutschland gewonnen, die alle über eine mehr als 100-jährige Ausbildungstradition verfügen.

Die Eckener-Schule Flensburg, die Schnitzschule aus Berchtesgaden, Oberammergau und Empfertshausen in der Rhön haben 64 Skulpturen geschaffen. Diese sind an einem ca. 6 km langen Wanderpfad im Naturschutzgebiet der Treene und an ausgesuchten Standorten in der Gemeinde aufgestellt worden und werden von einer Vielzahl der Einwohner, als sogenannte "Eulenpaten", liebevoll betreut.

Im Sommer 2011 wurde das deutschlandweit einmalige Projekt nach 5 Jahren abgeschlossen. Der Eulenwanderpfad mit seinen unterschiedlichen Skulpturen zum Thema "Eule" stellt ein bedeutendes touristisches Angebot dar, dass eine überregionale Aufmerksamkeit findet.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, laden wir Sie herzlich ein, den Eulenwanderpfad zu erkunden.

Wir danken an dieser Stelle den mitwirkenden Schulen, Handwerkern, Bürgerinnen und Bürgern für Ihre Unterstützung dieses einmaligen Projektes.

Ohne Sie wäre dieses Projekt in dieser Form nicht möglich gewesen.

  • Handwerker
  • Skulptur
  • Betrachter
  • Handwerker

Unterhalb dieses Textes finden Sie Informationen und Bilder zu jedem Jahrgang sowie die Karte des Wanderpfades.

 

Die Gemeinden

Amt Oeversee
Gemeinde Oeversee
Gemeinde Sieverstedt