Satzung des Vereins "Waldkindergarten e.V."

§1 Name und Sitz des Vereins

  • Der Verein führt den Namen "Waldkindergarten e.V." und hat seinen Sitz in Tarp.
  • Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 Zweck des Vereins

  • Der Verein ist Träger des Waldkindergartens, der ein alternatives Kindergartenangebot für die Gemeinde Tarp ist.
  • Er ist für alle finanziellen, organisatorischen und pädagogischen belange zuständig.
  • Der Verein ist eine unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle Organisation.
  • Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
  • Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  • Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Der Verein verwendet keine Mittel unmittelbar oder mittelbar für die Unterstützung oder Förderung politischer Parteien. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  • Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  • Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Tarp, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

§3 Mitgliedschaft

  • Vereinsmitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden.
  • Die Aufnahme eines Kindes in den Waldkindergarten setzt die Mitgliedschaft eines Erziehungsberechtigten voraus.
  • Über den schriftlich zu stellenden Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Austritt aus dem Verein erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Die Kündigung wird zum Monatsende wirksam.
  • Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit ¾ Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

§4 Mitgliedsbeitrag

Höhe und Zahlungsweise des Mitgliedsbeitrags werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

§5 Organe des Vereins

Mitgliederversammlung:
Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern des Vereins. Sie treten mindestens einmal jährlich zur Mitgliederversammlung, möglichst im 1. Quartal, zusammen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mit einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen schriftlich einberufen worden ist. Die Einladung hat die Tagesordnung zu enthalten.

Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere Wahl des Vorstandes, Entgegennahme des Berichts des Vorstandes über das abgelaufene Kalenderjahr und besondere Vorkommnisse, Entgegennahme des Kassenprüfungsberichtes durch die Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes, Wahl der Kassenprüfer, Aussprache und Beschlussfassung zu allen den Verein betreffenden Anliegen und Belangen, soweit sie nicht zu laufenden Aufgaben des Vorstandes gehören.

Die Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von 1/5 der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird.

Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellv. Vorsitzenden, geleitet. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel sämtlicher Vereinsmitglieder anwesend sind.

Bei Beschlussunfähigkeit ist der/die Vorsitzende verpflichtet, innerhalb von 4 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit gleicher Tagesordnung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet bei der Beschlussfassung der Mitgliederversammlung die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Zur Änderung der Satzung und zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen erforderlich. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen und von dem jeweiligen Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterschreiben.

§6 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus der/dem 1. und 2. Vorsitzenden, dem/der Kassenwart/in und dem/der Schriftführer/in.

Jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.

Ein Vorstandsmitgliede sollte ein Kind in der Einrichtung haben und somit die Aufgaben als Elternsprecher wahrnehmen.

Ist dieser Umstand nicht gegeben, ist dem Vorstand für die Dauer der Wahlzeit ein Elternvertreter als stimmberechtigtes Mitglied, von der Elternschaft, hinzuzuwählen.

Die Mitglieder des Vorstandes müssen Vereinsmitglieder sein.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt; er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Wahlzeit bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Der Vorstand ist für die Führung der laufenden Geschäfte des Vereines zuständig und zwar im Rahmen der durch die Mitgliederversammlung erteilten Beschlüsse und Vollmachten.

Der/Die Vorsitzende ist Dienstvorgesetzter/Dienstvorgesetzte aller Beschäftigten und Vertragspartner für den Anstellungsträger.

 

Die Gemeinden

Amt Oeversee
Gemeinde Oeversee
Gemeinde Sieverstedt