Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • Gemeinde Tarp

    Herzlich Willkommen bei der Gemeinde Tarp

  • Gemeinde Tarp

    Herzlich Willkommen bei der Gemeinde Tarp

  • Gemeinde Tarp

    Herzlich Willkommen bei der Gemeinde Tarp

  • Gemeinde Tarp

    Herzlich Willkommen bei der Gemeinde Tarp

Freizeitbad Tarp derzeit noch geschlossen

Aufgrund der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus ist das Freizeitbad Tarp in diesem Jahr noch geschlossen.

Unser Freizeitbad Tarp liegt unbeheizt aber ansonsten betriebsbereit im Corona Schlaf.
Gemäß der Landesverordnung zur Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung ist der Betrieb von Schwimm- Frei- und Spaßbädern weiterhin untersagt. Diese Verordnung gilt erst einmal bis 07.Juni 2020.
Wie es danach mit dem Freizeitbad weitergeht, werden wir über die entsprechenden Medien mitteilen.


Landfrauen Jerrishoe-Tarp geben Mund- und Nasenschutzmasken ab

Die Landfrauen Jerrishoe-Tarp haben Mund-und Nasenschutzmasken ehrenamtlich genäht.
Diese werden gegen eine geringe Spende für einen guten Zweck abgegeben. Wer noch Masken benötigt kann sich diese gerne in den Öffnungszeiten des BiCa Büros (Dienstags von 11 - 13 Uhr ) abholen oder telefonisch einen Termin ausmachen unter 0152 28464669.



In Kontakt bleiben mit der neuen App DorfFunk SH

Bild der App DorfFunk SH

Die Corona-Krise hat Einschränkungen mit sich gebracht, die wir uns in der Form bis vor kurzem nie hätten vorstellen können – das Land und das gesellschaftliche Leben sind nahezu zum Stillstand gekommen, soziale Kontakte wurden auf das notwendigste Maß beschränkt. Gleichzeitig wurden aber auch vielerorts Initiativen gegründet, die allesamt das Ziel haben einander Hilfe und Unterstützung in solchen schwierigen Zeit zu bieten.

Die Akademie für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V. (ALR), hat eine landesweite Lizenz für die vom Fraunhofer IESE entwickelte App „DorfFunk“ erworben – finanziert aus dem Zweckertrag der Lotterie der Sparkassen „Los-Sparen“.

DorfFunk SH ist eine digitale Kommunikationszentrale in der jeweiligen Region. Bürger*innen können ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder einfach nur zwanglos miteinander schnacken. Die App steht kostenfrei zur Verfügung, entspricht den Anforderungen des Datenschutzes, ist technisch zuverlässig und verfolgt keinerlei kommerziellen Zwecke. Allerdings kann der „Dorffunk“ als lokale Kommunikationsbasis nur durch das Mitmachen aller gut laufen. Die Betreiber erhoffen sich daher eine breite Akzeptanz auch derjenigen Bürgerinnen und Bürger, die bisher noch nicht an den verschiedenen digitalen sozialen Medien teilnehmen. Die App DorfFunk kann kostenfrei in den App Stores heruntergeladen werden.

Eine Bedienungsanleitung finden Sie hier